Traktorfabrik

Unterstützt durch das Büro für Leerstandsaktivierung der Stadt Wien entstand in der ehemaligen Traktorfabrik ein temporärer Kreativcluster. Bis Mitte 2019 werden die Kunst-, Kultur- und Produktionsstätten von Kreativen genutzt. Danach entstehen in dem historischen Gebäude hochmoderne Wohn- und Arbeitswelten.

OHW-Erlebnis

Treffpunkt ist vor dem Gebäude. Dann geht es zuerst in den zweiten Stock, in dem sich die Kreativen Werkstätten und Arbeitsplätze teilen. Anschließend sieht Du die ganze Dimension des Gebäudes in einem oberen, leeren Stockwerk. Wenn Du  möchtest, kannst Du auch einen kurzen Blick in den historischen Wasserturm werfen. (Hier bitte NICHT die baufälligen Treppen besteigen!)

Der Creative Cluster Traktorfabrik in Floridsdorf ist ein Wiener Beispiel für Leerstandsaktivierung bzw. Zwischennutzung ehemaliger Industriegebäude. 1913 erbaut, wird seit September 2017 das leerstehende Maschinenmagazin der Traktorfabrik als Produktionswerkstätte für bildende und darstellende Kunst und als Kommunikationsplattform für Start-Ups und Kreativwirtschaft zwischengenutzt.
Als Raumunternehmer koordiniert Karim El Seroui hier rund 3.000 m2: Zum einen ca. 2.000 m2 Studiofläche für 40 Kunstschaffende, darunter 15 AbsolventInnen der Akademie der Bildenden Künste. Zum anderen kommen eine Siebdruckwerkstatt und eine Industriehalle von ca. 1.200 m2 für Ausstellungen, Veranstaltungen, Theater- und Filproduktionen hinzu. Die orginalen Stahlbeton-Rippendeckenkonstruktionen und die typischen, raumhohen Industrieverglasungen erinnern an die Architekturgeschichte des letzten Jahrhunderts und bieten ein interessantes Arbeitsflair für Kunst- und Kulturschaffende. Entstanden ist das Zwischennutzungsprojekt Creative Cluster Traktorfabrik als der Künstler und Architekt Karim El Seroui im April 2017 selbst auf Studiosuche war und in Kontakt mit Kreative Räume Wien (KRW) trat.
Angestoßen durch die KRW kam die Traktorfabrik als mögliche gemeinsame Produktionswerkstätte für mehrere Kunst- und Kulturschaffende ins Spiel. In weiterer Folge entwickelte Karim El Seroui das Konzept des Creative Clusters. Die KRW unterstützten ihn dabei mit rechtlicher Beratung, in der PR-Arbeit, bei der Vernetzung mit dem Bezirk sowie bei den Verhandlungen mit dem Eigentümer um einen günstigen Preis und faire Konditionen.
Nachdem die Rahmenbedingungen geklärt waren, wurden über einen Open Call verschiedenste Kunst- und Kulturschaffende für die Räumlichkeiten gesucht. Vermietet wird zum All-In-Preis von 6 € /m2. Mit September 2017 konnten die ersten KünstlerInnen, DesignerInnen und KreativunternehmerInnen einziehen und der Creative Cluster geöffnet werden; vorerst auf ein Jahr befristet mit Option auf Verlängerung. Die sonst brachliegende Fläche wird so durch die gemeinsame Produktionswerkstätte zum Raum für Kulturarbeit und den Austausch zwischen Kunst- und Kulturschaffenden, KulturvermittlerInnen, (Kreativ-)Wirtschaftstreibenden und der Wiener Bevölkerung.

© Text: Creative Cluster Traktorfabrik, Fotos: OPEN HOUSE WIEN

AkteurInnen:

ArchitektIn: unbekannt

Adresse:

1210 Wien, Louis-Häfliger-Gasse 12, Obj. 33

Öffnungszeiten:

Sa 10 - 17 Uhr
So 10 - 17 Uhr

Erreichbarkeit:

S-Bahn, Siemensstraße oder Brünner Straße
Bus 31A, Ruthnergasse

Baujahr:

1905

Links:

www.creacluster.at
www.kreativeraeumewien.at
www.lyonimmobilien.at