NÖ Ökosiedlung Gärtnerhof

Das Pionierprojekt Ökosiedlung Gärtnerhof wurde 1988 fertigstellt – heuer feiert es sein 30jähriges Bestehen. Die Anlage besteht aus insgesamt elf Häusern mit kleinen Gartenhöfen, zehn Wohnungen, Kindergarten, Saunahaus, Badeteich und Gemeinschaftsräumen sowie dem Architekturatelier.

OHW-Erlebnis

Treffpunkt vor Ort (Hinweisschildern folgen). Bei der Tour werden verschiedene Häuser eingebunden sein.

30 Jahre gemeinsam wohnen. Die Männer trugen Vollbärte, die Frauen wallende Röcke, die Kinder Wollpullis. Die Pioniergeneration der Ökosiedler entsprach in vielem was die Ökogeneration der 1980er ausmachte. Kein Wunder, dass ihr Weg sie 1988 nach Gänserndorf Süd führte, abgelegen vom restlichen Ortsgebiet, nur umgeben von einzelnen Häusern. Gemeinsam schufen sie ein kleines Paradies, das aus der die Ökosiedlung heute umgebenden Einfamilien-Haus-Idylle heraussticht, wie ein bunter Hund. Die umgesetzten Ideen waren für ihre Zeit revolutionär: Sparsamer Flächenverbrauch, große nach Süden ausgerichtete Glasflächen, Beschattungselemente gleich inkludiert und ein konsequenter Einsatz ökologischer Materialien.
Mehrere Wasserquellen sorgen für einen sorgsamen Umgang mit dem kostbaren Gut. Gegossen, gebadet und gewaschen wird mit Brunnen oder Regenwasser. Trinkwasser ist nur zum Konsum vorgesehen. Schwarzwasser wird über die eigene Pflanzenkläranlage gereinigt und wiederum im Grünland vergossen. Solarpaneele sorgen für die Warmwasseraufbereitung und große Kachelöfen für die Wärme in den Häusern. Von modernen Passivhausstandards wusste man in den 1980ern noch wenig. Doch darf man getrost auf die geleistete Pionierarbeit zurückgreifen. ...

© Fotos und Text: Magnus Deubner

AkteurInnen:

Architektur: atelier für naturnahes bauen deubner

Adresse:

2230 Gänserndorf, Hochwaldstraße 37

Öffnungszeiten:

Sa 10 - 17 Uhr
Fachführungen 10 - 17 Uhr

Erreichbarkeit:

Anrufsammeltaxi MAXI vom Bahnhof Gänserndorf
PKW

Baujahr:

1985-88

Links:

www.lafc.at
www.architektur-noe.at