Mauerseglerei

Die Mauerseglerei ist ein gemeinschaftliches Wohnprojekt, das in Passivhaus-Qualität ausgeführt wurde. Das Projekt wurde von einem Verein verwirklicht, der Gemeinschaft auch in den Funktionen lebt: Carsharing, Foodcoop, Gemeinschaftsküche, gemeinsame Werkstatt usw. Der Veranstaltungsraum, der auch gemietet werden kann, hat eine hervorragende Akustik.

OHW - Erlebnis

Die Tour beginnt beim Eingangsbereich und führt durch die großzügigen Gemeinschaftsbereiche, den Veranstaltungssaal, den Innenhof und auch durch einzelne Wohnungen. Die Bewohner führen selbst! Wer sich für Wohnen in Gemeinschaft interessiert ist bei diesem sympathischen Projekt sicher richtig!

Ein Wohnhaus für 39 Erwachsene und 27 Kinder mit vielen Gemeinschaftsräumen – der Versuch eines baulichen Rahmens mit vielen lebendigen architektonischen Einzeldetails, damit sich eine Gemeinschaft heimisch fühlen kann.
Eines der sehr wenigen Projekte in Wien, das ohne Bauträger errichtet wurde – einiges an ‚Lehrgeld’, aber auch Freiheit in Entscheidungen und eine spürbare Gruppenkultur waren die Folge.
Das Haus macht sofort durch seine Fassade aufmerksam. Nichts auffallend Schreiendes, aber deutliche Zeichen eines urbanen und gemeinschaftlichen Ausdrucks – Zeichen einer sozialen und architektonischen Vision. Wahrnehmbar auch durch die Gestaltung des städtischen Vorbereichs mit einem Graben, der mit Holzbrücken überschritten werden kann.
Im halböffentlich zugänglichen Erdgeschoss befinden sich eine kleine Schule und ein Therapiezentrum, sowie ein vermietbarer Saal. Das Haus in L-Form und die Nebentrakte umfassen einen Innenhof, der steile Hang führte zu ebenerdigen Ausgängen in drei Geschossen in die nun sehr einfach zu nutzenden Gartenbereiche. Alle Wohnungen sind unterschiedlich groß, was das Ziel der generationenübergreifenden Zusammensetzung der Gruppe unterstützt.
Einzelne architektonische Details veranschaulichen den Charakter des Hauses besonders. So etwa der einladende und konzentrierte Eingangsbereich, der Lichtfall im ‚Raum der Stille’, auch der Saal mit seiner schönen Proportion und guten Akustik wie auch viele kleine planerischen Interventionen, die das Wohlfühlen und die Identifikation ermöglichen und bereichern.
Das Haus wurde in Passivhausbauweise errichtet. Eine maximal große PV-Anlage speist einen großen Anteil der gewonnenen Elektrizität direkt an die Verbraucher. Carsharing, Foodcoop und Gemeinschaftsküche gibt’s natürlich auch, aber keine Waschmaschinenanschlüsse in den Wohnungen.

Fotos, Text © Ralf Aydt

AkteurInnen

Architektur: DI Ralf Aydt MSc
Planungsbüro: Arch. Franz Kuzmich
Bauherrschaft: Verein Mauerseglerei
Tragwerkskonstruktion: Prof. Karlheinz Wagner
Landschaftsplaung: DI Erich Siebenstern
Haustechnikplanung und Bauphysik: Stockinger&Partner
Gruppenberatung: Soziokratiezentrum Österreich

Adresse:

1230 Wien, Endresstraße 59c

Öffnungszeiten:

So 10 - 17 Uhr
So 10 - 17 Uhr Fachführungen

Erreichbarkeit:

S-Bahn Atzgersdorf (7 Gehminuten)
Bus 66A, 60A, 56B (Rudolf Zeller-Gasse)

Baujahr:

2015 - 2016

Auszeichnungen:

Architizer A+ Special Mention Award 2017

Links:

gennesaret- Wohnen und Leben in Gemeinschaft