Frauen-Werk-Stadt Kindergarten

Das Kindertagesheim am Carminweg ist Teil der innovativen Wohnanlage „Frauen-Werk-Stadt“, ein Modellprojekt für alltagsgerechtes Planen und Bauen. Der Kindergarten erhält gestalterisch dennoch seine eigene Wertigkeit und wird dadurch zu einem wohlüberlegten Nest, in dem die Kinder sichtbar gut aufgehoben sind.

Das Kindertagesheim Frauen-Werk-Stadt ist programmatisch gesehen ein essentieller Bestandteil des alltagsgerechten Konzepts des innovativen Wohnbaus. Formal und räumlich betrachtete, spricht der Bildungsbau dennoch seine eigene Sprache und zeigt damit auch seine Autonomie innerhalb der großzügigen Anlage.
Der Kindergarten streckt sich im rechten Winkel von den Wohntrakten und kragt, von drei Betonkernen und wenigen Stützen getragen, über eine begrünte Senkte. Durch diese Geste wird die Eigenständigkeit des Baus definiert und ein geschützter Außenraum geschaffen, der zugleich in den umliegenden Grünraum eingebettet ist.
Die zum Garten orientierten Sitzerker definieren bereits an der Fassade, die drei Gruppenräume im Inneren. Als Pendant zu den Ausblicken eröffnet sich an der Südseite jeweils eine große Veranda. Davor liegt eine große, verbindende Terrasse, von der abgeklappte Stiegen in die offene Halle im Erdgeschoss hinunterführen.
Die spielerischen Sichtachsen zwischen Innen und Außen, sowie die Materialität und Farbgebung der Fassade in Form von braunorange gefärbte Glastafeln verstärken die eine individuelle Wertigkeit des Kindertagesheims und verweisen auf die Sensibilität der Planerin gegenüber der NutzerInnen und deren Wohlbefinden. Die Kinder sind in diesem wohlüberlegten Nest sichtbar gut aufgehoben.

© Text: Sophia Garner, Fotos: Dieter Henkel

AkteurInnen:

ArchitektInnen: Elsa Prochazka

Adresse:

1210 Wien, Carminweg 6 / Stg.2 

Öffnungszeiten:

Sa 10 - 17 Uhr

Erreichbarkeit:

Linie 25, 26 Carminweg

Baujahr:

1995-1997

Links:

www.prochazka.at
Dieses Gebäude auf nextroom