Die Angewandte VZA7

Die Vordere Zollamtsstraße 7, ein ehemaliges Bürogebäude des Finanzministeriums, erbaut Ende des 19.Jh., wurde ein luftiger, lichtdurchfluteter, großzügiger und flexibel nutzbarer Erweiterungsbau für Kunst und Wissenschaft.

Das im Oktober 2018 eröffnete neue Universitätsgebäude der Angewandten in der Vorderen Zollamtsstrasse - schräg gegenüber des Hauptgebäudes - bietet Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter*innen auf sieben Etagen und rund 15.000 Quadratmetern Nettoraumfläche Platz.
Das Architekturbüro Riepl Kaufmann Bammer Architektur zeichnet als Generalplaner für beide Projekte der Angewandten (auch den Wörle-Schwanzer-Trakt), verantwortlich. Es war als Sieger im Verhandlungsverfahren im Februar 2015 hervorgegangen. Zwei Querspangen des ehemaligen Bürogebäudes des Finanzministeriums, die drei Innenhöfe teilten, wurden abgebrochen und eine neue Querspange wurde errichtet.
Als Herzstück des Gebäudes gilt das lichtdurchflutete, mit Glas überdachte Atrium mit offenen Rundgängen über alle Geschoße. Im zweiten Hof befindet sich der Mehrzwecksaal namens Auditorium, welcher sich über zwei Geschoße erstreckt und sowohl zum Atrium als auch zu den dahinterliegenden Ausstellungsflächen und Seminarräumen geöffnet werden kann. Über dem Auditorium findet sich ein nach oben offener Innenhof. Insgesamt bietet das Gebäude Platz für bis zu 1.000 Personen. Von der Bibliothek im Dachgeschoss genießt man einen eindrucksvollen Blick in das Atrium.
Darüber hinaus entstanden in zwei Jahren Bauzeit eine Cafeteria, hochwertige Studios und Arbeitsräume sowie Büros und Projekträume für Forschung und Wissenschaft. Als attraktives Novum entstanden in der neuen Querspange sogenannte Fluxräume – gläserne, flexibel nutzbare Räume, die zum Atrium hin geöffnet werden können.
Das Erweiterungsgebäude bietet der Angewandten durch das Atrium völlig neue, noch nie dagewesene Optionen für Veranstaltungen und ähnliche Formate. Zum interdisziplinären Arbeiten zwischen den Studienrichtungen wird aufgrund der räumlichen Konzentration und den damit ermöglichten Synergien geradezu eingeladen wie auch insgesamt die verbesserte Infrastruktur und das zusätzliche Raumangebot Riesenfortschritte mit sich bringen.

© Text: Universität für angewandte Kunst Wien, Fotos: Nikos Kouklakis

AkteurInnen:

Architektur : Alois Schuhmacher
Sanierung und Adaptierung: Riepl Kaufmann Bammer Architektur
Bauherrschaft: BIG

Adresse:

1030 Wien, Vordere Zollamtstraße 7

Öffnungszeiten:

Sa 10-17 Uhr
So 10-17 Uhr
Sa 12-16 ArchitektIinnen anwesend
So 12-16 Uhr ArchitektInnen anwesend

Erreichbarkeit:

U3, U4 Landstraße, S-Bahn Wien Mitte

Baujahr:

1895-1901
Umbau und Adaptierung 2016-2018

Links:

www.dieangewandte.at
Dieses Gebäude auf nextroom