youngCaritas actionFabrik

In einen leerstehenden Stadtbahnbogen nahe Spittelau hielt die youngCaritas, eine Einrichtung der Caritas Wien „für Weltverbesserer und alle, die's noch werden wollen", Einzug. 25 StudentInnen der TU Wien entwarfen das neue Innenleben für den Gürtelbogen, das nun für Workshops, Vorträge und vieles mehr genutzt wird.

OHW ERLEBNIS

Vor der Gebietskrankenkassa rechts vorbei durch den Durchgang in den „Innenhof“, den die Gürtelbogen bilden. Dort findest du ganz hinten im Eck die youngCaritas actionFabrik, wo du einen mehrstöckigen Holzeinbau erforschen kannst. NEU! Besichtigt werden kann auch das Fitnesstudio CrossZone, das gleich gegenüberliegt. Dort kannst du sogar den einzigen Doppelbogen besuchen, den es entlang der U6 gibt!

Das „design.build studio“ des Architekturzweigs an der TU Wien geht auf die design-build-Initiativen der 1980er Jahre an amerikanischen Universitäten zurück, die erstmals auf die Vereinbarung von Forschung, Lehre und Praxis in sozialen Aufgabenfeldern abzielten. Unter dem Motto „designing through making“ haben die Studierenden die Möglichkeit, in einem Team alle Phasen eines realen Bauprojekts vom Entwurf bis zur Fertigstellung zu durchlaufen.
Für die youngCaritas, eine Einrichtung der Caritas Österreich, die informiert, Bewusstsein schafft und Jugendlichen die Möglichkeit bietet sich sozial zu engagieren, wurde während des design.build studios ein Kompetenzzentrum entworfen: die „actionFabrik“. Um eine starke öffentliche Präsenz und Sichtbarkeit von der Straße aus zu generieren, wurde ein Gürtelbogen aus dem 19. Jh. (Architekt: Otto Wagner) nahe Spittelau als neuer Standort für die youngCaritas gewählt.
Schon während der Entwurfsphase wurde der Gürtelbogen von den 25 StudentInnen selbst für Seminare und zum Arbeiten genutzt. Das Team konzipierte ein stylisches, multifunktionales Innenleben für das Gewölbe: ein überdimensionales, dreigeschoßiges Funktionsmöbel, das sich gleich einer Spirale zehn Meter nach oben dreht und viele verschiedene Nutzungsmöglichkeiten auf unterschiedlichen Plattformen verbindet.
Die Materialwahl fiel mit Ausnahme zweier Stahlträger auf Holz, welches von den StudentInnen handgeschnitten und eigens montiert wurde. Wie viele andere, bereits modernisierte Gürtelbögen wurde auch dieser durch großflächige Verglasungen transparent gehalten, wodurch die neue Struktur von außen sichtbar ist.
Seit April 2013 ist die actionFabrik nun in Betrieb und schafft Raum, in dem Kinder und Jugendliche eigene Ideen und Projekte umsetzen können.

Quelle:
edbkn.service.tu-berlin.de
www.design-build.at

Fotos © OHW, Peter Fattinger, Dieter Henkel

AkteurInnen:

Architektur: Otto Wagner
Design.build studio der TU Wien
Fattinger orso architektur
Bauherrschaft: youngCaritas

Adresse:

1190 Wien, Heiligenstädter Straße 31, Gürtelbogen 353

Öffnungszeiten:

Sa 10 - 17 Uhr

Erreichbarkeit:

U4, U6 Spittelau
Straßenbahn D, Spittelau

Baujahr:

Um 1898
Umbau 2011 - 2013

Links:

wien.youngcaritas.at
www.design-build.at