Robbiton Haus - Robinson Spielplatz

Das durch eine Studentin der TU Wien erarbeitete Konzept für naturnahe Räumlichkeiten wurde zum Entwurf für den Robinson-Abenteuerspielplatz: 1000 Laufmeter Baumstämme, über 500 Strohballen, 15 Tonnen Lehm sowie zwei LKW-Ladungen Substrat für die begrünten Dächer wurden zum „Robbiton“.

OHW - Erlebnis

Besichtigt werden können beide Häuser, wer sich traut darf auch kurz das Dach ansehen. Die Tour geht durch das Gelände. Da ständig Neues am Gelände gebaut wird zahlt sich ein erneuter Besuch aus!
Kinderführung am So 14-17 Uhr. Begleitpersonen willkommen!
Architektur und Baumaterialien fühlen, erkennen, verstehen.
 So viel sei verraten - an diesem Standort spielt Lehm eine wichtige Rolle. Betreuung: AHDF

Am Robinson-Spielplatz in Wien Döbling lernen Kinder den Umgang mit der Natur. Bis 2012 stand auf dem Gelände eine circa 10 Quadratmeter große Hütte, die allerdings den veränderten Anforderungen nicht mehr gerecht wurde. Aus diesem Grund wurde das Robbiton gebaut, der Name und das Erscheinungsbild leiten sich vom „Hobbiton“ aus „Herr der Ringe“ ab.

Bei diesem Projekt wurde besonderes Augenmerk auf geringen Ressourcenverbauch, Ästhetik und geringe Kosten gelegt. Daher besteht die tragende Holzkonstruktion aus Rundholz, welches aufgrund seiner Krümmung nicht zu Bauholz verarbeitet werden konnte. Diese Stämme wurden dann von Holzkünstlern zum tragenden Skelett verarbeitet. Mit weiteren Stämmen wurde die Konstruktion ausgesteift. Zwischen den Stützen wurden Strohballen, die als Wand fungieren, eingebracht. Dieser Aufbau wurde mit Lehmputz versiegelt. Die Putzschicht besteht aus zwei Schichten: Grobputz mit Trägernetz und einer Schicht Feinputz.

Teilweise sind Funde vom Spielplatz, wie zum Beispiel eine Schlangenhaut, in die Fensterscheiben eingelassen. Außerdem wurden in manche Mauern Glasflaschen in verschiedenen Farben integriert, die interessante Lichtspiele, Durch- und Einblicke ermöglichen. Auch ein richtiges Hobbittor wurde für die Kinder nachgeahmt.

Anfallendes Regenwasser versickert unter dem Weg zwischen den beiden Gebäuden, in einem Splittbett. Die Dachflächen sind begrünt und mit nützlichen heimischen Pflanzen besiedelt.

Ergebnis ist ein Gebäude, das eines Hobbits beziehungsweise Kindes würdig ist. Es besticht durch seine vielen raffinierten Details, die zum Entdecken einladen.

Fotos copyright Clemens Rosenauer, Open House Wien

AkteurInnen

Architektur: Jasmin Lederer

 

Adresse:

1190, Greinergasse 7

Öffnungszeiten:

Sa 14 - 17 Uhr
So 14 - 17 Uhr
Kinderführung So 14- 17 Uhr

Erreichbarkeit:

U4, Heiligenstadt
S45, Heiligenstadt
D, Heiligenstädter Straße / Grinzinger Straße oder Sickenberggasse
Bus 38A, Grinzingerstrasse

Baujahr:

2012-2013

Auszeichnungen:

Gründach des Jahres 2013

Links:

Die Kinderfreunde Wien
AHDF
www.baum.co.at