Obere Amthausgasse 20-24

Das Gebäudeensemble wurde durch einen Dachausbau, Sanierung und neue Erschließung des Bestandes sowie Corporate Design aufgewertet und für den Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit des Lebensministeriums nominiert.

OHW - Erlebnis

Hier wartet ein einzigartiger begrünter Dachbodenausbau auf Sie! Ein Bau-Experte wird die ganze Zeit anwesend sein. Treffpunkt ist unten im Hauseingang.

Die Bauträger Ulreich GmbH hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen für hochwertige innerstädtische Sanierungen gemacht. Unter dem Motto „Neues Leben in alten Häusern“ revitalisiert der Bauträger teilweise baufällige Häuser und schafft mit hochwertigen Dachbodenausbauten und Hof- bzw. Fassadenbegrünungen Oasen in der Stadt.

Die drei baufälligen, fünfgeschoßigen Zinshäuser im 5. Bezirk in der oberen Amtshausgasse waren so ein Fall: Im Ensemble erworben, wurde 2002 zu einem Architekturwettbewerb geladen, aus dem der iranisch-stämmige Architekt Armin Daneshgar als Sieger hervorging. Mit einem gelben Band, das an arabische kalligrafische Schriftzeichen erinnern soll, schaffte er eine Identität im Grätzl.

Die drei Gebäude bekamen mit Hilfe des safrangelben Bandes, das sich durch den Innenhof und an der Fassade entlang bis zur gleichfarbigen „Kanzel“ am Dach windet, eine einheitliche Corporate Identity.

Der Altbestand wurde mit Zwei- bis Dreizimmerwohnungen saniert und mit einem mehrstöckigen Dachausbau aufgestockt. Die Häuser sind im Innenhof über transparente Laubengänge verbunden, die durch zwei vorgesetzte Stiegenhäuser vertikal erschlossen werden. Hofseitig angeordnet sind sowohl die Zugänge zu den Wohnungen als auch die Schlafräume. Die ursprünglichen Stiegenhäuser des Altbestands dienen nun als Sanitärzonen und Schächte für die Wohnungen.

Es wurden drei zusätzliche Dachgeschoße gebaut, wobei das unterste — noch ohne Schräge — zur Straßenseite hin komplett verglast ist. Darüber wurden ineinander verschränkte Maisonetten und Dachterrassen angeordnet. Die Erdgeschoßzonen werden nun als Büroräumlichkeiten und der Innenhof teilweise als Autoabstellplatz genutzt.

Der „flying carpet“ im Hof ist eine über den Stellplätzen eingezogene Decke, die begrünt als gemeinschaftlicher Garten und Spielplatz dient. Die Begrünung setzt sich durch abgehängte Blumenkästen an den Laubengängen vertikal fort bis hin zum Dach.

Das Projekt wurde 2006 für den Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit nominiert.

Foto ©Ulreich Bauträger GMbH

AkteurInnen

Architektur: Armin Daneshgar
Bauträger: Ulreich Bauträger GmbH
Baumanagement: Gassner & Partner GmbH
Statik: Brusatti GmbH

 

Adresse:

1050, Obere Amtshausgasse 20-24

Öffnungszeiten:

Samstag 13 - 17 Uhr
Fachführung Sa 13 - 17 Uhr

Erreichbarkeit:

S-Bahn, Matzleinsdorferplatz
12A, Fendigasse
14A, Fendigasse

Baujahr:

Um 1900, Sanierung 2004- 05

Auszeichnungen:

Naturnahe Grünoase MA22, 2010
Nominierung Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit, 2006

Links:

www.ulreich.at