Ferdinand Lassalle Hof

Der Lassalle Hof ist ein typischer Vertreter des roten Wien, wurde ursprünglich als nödliches Tor zur Stadt konzipiert und birgt rund 270 Wohnungen. Der achtstöckige Wohnturm wurde während des Zweiten Weltkrieges zerstört und 1949 wieder neu aufgebaut.

OHW - Erlebnis

Exklusiv für OPEN HOUSE öffnet die oberste Etage – der charakteristische Dachaufbau, den man bereits von der Reichsbrücke erkennen kann. Schwindelfreie können gerne die schmale Außenterrasse begehen. Treffpunkt im Hof.

Um die letzte Jahrhundertwende hatte das Wohnungsangebot für die Arbeiterklasse in Wien keinen sehr hohen Standard: Mietskasernen, in denen die Wasserversorgung und die sanitären Anlagen mehr schlecht als recht waren. Durch einen politischen, sozialdemokratischen Umbruch entstanden in der Zwischenkriegszeit zahlreiche Gemeindebauten in Wien: Die Ära des „roten Wien“. Von außen eher an Burgen erinnernd, beherbergten sie viele gemeinnützige Einrichtungen wie Kindergärten, Waschküchen, Bäder und Ambulatorien, um der Bevölkerung den Alltag zu erleichtern. Außerdem waren die Wohnungen für damalige Verhältnisse äußert hell und trocken sowie mit Wasserleitungen und WC ausgestattet.

Auffallend am Ferdinand Lassalle Hof ist die Fassade, die nach hinten zurückgestuft ist, sowie ein Turm mit Atelieraufbau. Das deutet darauf hin, dass die Gestaltung auf eine Betrachtung aus der Ferne abzielt. Hier beginnt die Reichsbrücke und der Hof markiert die „Eintritts-Schwelle“ in die Stadt: Der Ferdinand Lassalle Hof sollte eigentlich ein nördliches Einfahrtstor zur Stadt bilden.

Das Gebäude war eine Zusammenarbeit mehrerer Architekten, das erklärt vielleicht die teils modernen und teils klassischen Gestaltungselemente. Zur Straße hin gibt sich der Bau betont gebrauchsnah: Arkadenbögen mit Geschäften laden zum Flanieren ein.

 

Fotos copyright Stadt Wien - Wiener Wohnen, Open House Wien

AkteurInnen

Architektur: Hubert Gessner, Hans Paar, Fritz Waage
Die Wohnhausanlage wurde mit Wohnbaufördermitteln der Stadt Wien errichtet.

 

Adresse:

1020, Lassallestraße 40

Öffnungszeiten:

Sa 10 - 17 Uhr
So 10 - 17 Uhr

Erreichbarkeit:

U1, Vorgartenstraße
Bus 11A, Vorgartenstraße
Bus 11B, Vorgartenstraße

Baujahr:

1925 -1926

Links:

www.wienerwohnen.at